Steht Infineon wieder vor einer Trendumkehr?

Für den deutschen Halbleiterproduzenten Infineon waren die letzten Monate, soweit es zumindest die Performance an der Börse betrifft, wenig erfolgreich. Das steht in starkem Kontrast zu dem, was der Konzern bezüglich seines Geschäftes melden konnte. Darauf basierend wachsen nun auch am Markt die Chancen für einen neuerlichen Aufschwung.

Schaut man auf die Nachrichten-Timeline, fällt auf: Gute fundamentale Ansätze von Infineon selbst wurden regelmäßig durch schlechte Nachrichten anderer Firmen ausgebremst. 

Neues Interview Jens Bernecker n-tv Geldanlage-Check

Wie stehen die Chancen, dass sich die Märkte nach dem Ausverkauf des zweiten Halbjahres 2018 im neuen Börsenjahr wieder stabilieren und nach oben orientieren? Im Gespräch mit n-tv stellt Jens Bernecker im Geldanlage-Check wichtige Eckpfeiler für die Märkte und auch schon interessante Branchen vor, auf die Anleger bei einer erwarteten Erholung achten sollten.

Zum Video geht es hier lang:
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/geldanlage-check/Handelsstreit-und-Brexit-verunsichern-die-Boersen-article20800229.html

Der erste Mega-Deal des Jahres

Das wird dann wohl der erste Megadeal dieses Jahres in der US-Pharmabranche. Bristol-Myers Squibb will den Biopharma-Spezialisten Celgene für rund 74 Milliarden US-Dollar kaufen. Daraufhin stieg der Kurs von Celgene zum vergangenen Wochenschluss auf 84,90 US-Dollar und die Aktien von Bristol-Myers Squibb rauschten erst einmal im zweistelligen Prozentbereich ab. Sie konnten sich allerdings zum Wochenende wieder leicht erholen.

General Electric: Der nächste Verkaufsplan

Anscheinend steht das Geschäft mit dem Leasing von Flugzeugen bei General Electric zum Verkauf. Und es hat bereits einen möglichen Interessenten gefunden. Denn das US-Investmentunternehmen Apollo Global Management spricht Insiderberichten zufolge mit seinen Banken, um über die Bereitstellung von Krediten zu beraten. 

Altria: Wo findet sich neues Wachstum?

Der Marlboro-Mann hat ausgedient. Das ist etwas plakativ beschrieben die derzeitige Situation beim Tabak-Konzern Altria. Wie andere Zigarettenfirmen auch kämpft das US-Unternehmen mit rückläufigen Verkaufszahlen für klassische Zigaretten, weil immer mehr Regulierungen und letztlich auch ein höheres Gesundheitsbewusstsein die Nachfrage dämpfen. 

Deshalb versuchen auch viele Tabakfirmen, insbesondere in den Bereich der E-Zigaretten zu expandieren. So auch Altria.